deutsch mich nicht voll

via Krawallas Blog einen artikel ?ber das "i cant relax in deutschland" projekt gefunden.

da meint autorin doch tats?chlich das das projekt unsinn sei [b?se intollerantund destruktiv sowie, da die meute nicht mit irgentwelchen volkt?mlern disskutieren wollte, die h?tten dalegen k?nnten warum sie 'das' eigentlich so sehen] und in bissig sarkastischer art als wolle man sich selbst noch mal versichern meint autorin dann
"klar, 95 Prozent der Journalisten und Intellektuellen sind ja auch Rechte, das ist allgemein bekannt".
nein rechts sicher nicht, aber rechts und links sind in deutschland ja schon l?ngst keine adequaten kategorien mehr um die politische positionierung von personen zu beschreiben [wenn sie es denn je waren]. das die kritik auf den ganzen zustand zielt, in dem sich das nazifizierte subjekt wunderbar entfalten kann und die nachb?rgerliche mitte und linksdeutsche antiimperialisten von diesem nazifizierten subjekt nicht verschieden sind.
Am schluss meint autorin dann noch durchblicken lassen zum?ssen, das sie sich angegriffen f?hle, weil autorin in deutschland selbst wunderbar relaxen k?nne und als rache gibts nochmal den moral apostel. und mensch stellt trotzig fest:

"Dass es eventuell einen Teil der Menschheit gibt, der selbst bestimmen kann und will, wann er sich in einem "relaxten Zustand" befindet"

ist nicht grade das das traurige? das die deutschen von links nach rechts sich in diesem ekelhaften zustand pudelwohl f?hlen und den weltweiten export des "erfolgsmodel" deutschland mit moralischer ?berheblichkeit [bei der mensch selbst aus auschwitz noch moralisches kapital f?r deutschlands -wenn zur zeit auch nur ideologisches- gro?macht bestreben schlagen kann] vorranzutreiben und l?chelnd zu beobachten.

aber und gerade auch wenn die autorin es nicht h?ren m?chte, bleibt zu dem artikel eigentlich nur noch eins sagen:

ach deutschland halts maul.
2.6.05 15:10


heut auf einer veranstaltung mit stanislaw hantz gewesen. der ab dem 15.8.1940 in auschwitz interniert war und zum kriegsende hin auch die konzentrationslager gro?rosen und hersbruck 'durchlief', den todesmarsch nach dachau ?berlebte und dort von der us-army am 29.4.1945 befreit wurde. dabei ?berlebte er nicht nur zwei befohlene exekutionen [eine in auschwitz wg. zwiebeldiebstahl die 'zu gunsten' der einweisung ins strafbatallion aufgehoben wurde, was wiederum durch eine andere bestrafung augehoben wurde; eine weitere auf dem todesmarsch die nur dadurch verhindert wurde das der kommandat bei einem bombenangriff get?tet wurde und sein nachfolger keine 'gefangenen' exikutieren wollte/durfte unter denen sich mutma?lich auch deutsche befanden.] sondern auch 53 tage bunkerhaft im todestrakt.

auf eben dieser veranstaltung habe ich auch karin graf-"zitronen aus kanada-das leben mit auschwitz des stanislaw hantz" erworben. obwohl von so unsympathischen gruppen wie "gegen das vergessen- f?r demokratie e.v. bonn" und "deutscher gewerkschaftsbund, landesbezirk hessen" etc. gef?rdert macht das buch beim ersten anlesen einen guten eindruck. es ist eine biographische erz?hlung die mit org. vielen zitaten in 'gebrochenem deutsch' [lagersprache wie stanislaw es nannte] arbeitet.

"vernichtung, das war die sache der nazis, erst die menschen, uns, dann die akten, die krematorien, die spuren"
8.6.05 23:08


einem bericht des magazins monitor zur folge weigert sich die bundesregierung zwischen 5 und 10 ns-kriegsverbrechern aufzunehmen, die die usa abschieben m?chte. das hat den zuf?lligen nebeneffekt das diese herren unbehelligt bleiben, da nach us-recht keine anklage gegen sie erhoben werden kann. das ist wirklich ?beraus praktisch. das hat ?brigens schon tradition, auch unter genscher und kinkel verweigerte deutschland die aufnahme von nazis die aufgrund ihrer verbrechen ihre us-staatsb?rgerschaft verloren hatten, auch diese gingen wohl straffrei aus.

bisschen mehr gibts hier
10.6.05 19:48




das ist eine arbeiterjugend demo wie ich sie mag [Hanoar Haoved Vehalomed/Arbeitende und Lehrnende Jugend]. Sie entstand 1924 als selbstorganisation von arbeitenden und benachteiligten jugendlichen gegr?ndet, sie ist zeil der "histadrut" [der Gewerkschaftsbewegung] und ihre werte sind "Gleichheit, Zionismus, Sozialismus". Antideutsche oder Kommunisten sind es nat?rlich nicht und ihre theoretischen ants?tze nicht alle super [z.B. gibt es teile die die heutige situation in israel als faschistisch beschreiben, was wohl von der realit?t weit entfernt ist]. was ihre werte und einstellung zur notwendigkeit eines j?dischen staates und der zionistischen bewegung angeht sind sie jedoch der arbeiterbewegung in deutschland undendlich weit vorraus und ?berholen auch locker weite teile der deutschen radikalen linken.
10.6.05 20:31


"Wir, das j?dische Volk, glaubten, dass nach den Greueltaten der Nazis die Welt den Antisemitismus nie mehr dulden w?rde. Wir glaubten, der Antisemitismus bilde eine Erscheinung die der Geschichte angeh?rt, der alten Welt, dem alten Europa."

dem alten europa...ob sich katsav der wirklichen bedeutung dieser worte wirklich bewusst ist? eine etwas weiter hinten in der rede stehende aussage l?sst dies stark bezweifeln wenn es dort hei?t.

"Ich sch?tze die beeindruckende Zahl der Deutschen, die vor dem Brandenburger Tor gegen die Neonazis demonstrierten. Die deutsche Demokratie ist widerstandsf?hig und wird Wege finden, gegen dieses Problem anzugehen."

katsav hat recht "Die menschliche Naivit?t unterliegt im Kampf gegen die Demagogie und die B?swilligkeit." die tragik ist das er dieser naivit?t, was seine anlysen der situation in deutschland betrifft, scheinbar selbst verfallen ist. "nazistische philosophie" wurde in deutschland nie gebrochen sondern kam nach dem 8.mai 1945, der widervereinigung erst entg?ltig zu sich. die proteste am letzen achten mai machen das leider nur zu deutlich.

immerhin bleibt, trotz weltweitem export der deutschen ideologie- die hoffnung auf israel als sichere zufluchtsst?tte f?r alle juden und j?dinnen besten. denn

"Wir werden auf unseren Stra?en, in unseren Cafes, unseren Restaurants, Diskotheken und an Autobushaltestellen kein Blutvergie?en mehr dulden. Wir werden unter allen Umst?nden das Recht unserer B?rger verteidigen, ohne Furcht vor dem Terror zu leben."

die ganze rede hier
10.6.05 21:16


 [eine Seite weiter]





Startseite
Kontakt
Archiv





links




Gratis bloggen bei
myblog.de